Gesund leben in Bleckede!

Herz­lich Will­kom­men in Ih­rer Al­ten und Neu­en Apo­the­ke in Ble­cke­de!


Un­se­re Apo­the­ken ste­hen Ih­nen im In­ter­net rund um die Uhr zur Ver­fü­gung. In­for­mie­ren Sie sich on­line über uns, un­se­ren Ser­vice und un­se­re Leis­tun­gen. Über un­se­re Not­dienst­ab­fra­ge kön­nen Sie zu­dem schnell und ein­fach her­aus­fin­den, wel­che Apo­the­ke in Ih­rer nä­he­ren Um­ge­bung ge­ra­de ge­öff­net hat. Ge­nau das Rich­ti­ge, wenn man mal drin­gend Hil­fe braucht.

Ver­blis­te­rung

Die si­che­re und be­que­me Me­di­ka­men­ten­ein­nah­me

Unser Service für alle, die täglich mehrere Medikamente einnehmen müssen: Ihre Tagesdosen, hygienisch in luftdichten Dosiertüten mit individueller Beschriftung verschweißt. Höchste Therapiequalität in der praktischen Apothekenbox.

Hilfs­mit­tel

Gut beraten und versorgt in der häuslichen Pflege

Sie haben einen pflegebedürftigen Angehörigen oder sind selbst pflegebedürftig? Gemeinsam mit Ihnen finden wir heraus, welche Pflegemaßnahmen und Entlastungsmöglichkeiten für Sie sinnvoll sind. Wir unterstützen Sie außerdem bei der Beantragung staatlicher Zuschüsse.

Sa­ni­täts­haus

Kom­pe­ten­te Be­ra­tung für al­le Al­ters­stu­fen und Le­bens­la­gen

Wir sind auch in den Be­rei­chen Re­ha, Or­tho­pä­die und Home­ca­re spe­zia­li­siert und führen ein großes Sortiment an medizinischen Hilfsmitteln, zu denen wir Sie fachkundig beraten.

Be­stel­len & Lie­fern

Kos­ten­lo­ser Lie­fer­ser­vice für Ble­cke­de

Sie können nicht persönlich zu uns kommen? Lassen Sie sich von uns entlasten: Bestellen Sie telefonisch oder über unser Onlineformular –

wir beliefern Sie dann zeitnah in Bleckede und Umgebung mit Ihren Wunschprodukten.

Kun­den­kar­te

Ih­re Vor­tei­le als Stamm­kun­de

Als Kundenkarteninhaber profitieren Sie bei uns von optimierter pharmazeutischer Beratung. Wir gewähren Ihnen außerdem 3 % Rabatt beim Kauf von Nicht-Arzneimitteln.

Her­stel­lung

In­di­vi­du­el­le Re­zep­tu­ren

In unserem Labor stellen wir nach alter Apothekertradition und auf Anweisung Ihres Arztes individuelle Arzneimittel für Sie her, in denen Dosierung und Wirkstoffe genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.

Ak­tu­el­les aus Ih­ren

Apo­the­ken in Ble­cke­de

Damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind: Hier finden Sie stets aktuelle Informationen zu Neuigkeiten, Aktionen und Angeboten in unseren Apotheken.

April 2020

Auch in Zeiten von Corona für Sie da.

Die Corona-Krise stellt uns alle vor bislang ungekannte Herausforderungen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen versichern, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten für Sie da sein werden, um Sie zuverlässig zu versorgen.

Um das gewährleisten zu können, müssen wir unseren Arbeitsalltag gegebenenfalls an die aktuelle Lage anpassen. Für dadurch möglicherweise verlängerte Wartezeiten bitten wir um Ihr Verständnis. Wenn Sie das Haus nicht verlassen können oder möchten, beraten wir Sie gern telefonisch.

April 2020

Ih­re Me­di­ka­ti­on por­ti­ons­wei­se vor­be­rei­tet.

Ge­ra­de wenn man meh­re­re Me­di­ka­men­te neh­men muss, wird es oft kom­pli­ziert: Wel­che Ta­blet­te um wel­che Uhr­zeit und mit wel­chen an­de­ren zu­sam­men? 

Die Ver­blis­te­rung bie­tet hier ei­ne Lö­sung, die Ih­nen oder auch Ih­ren An­ge­hö­ri­gen das Le­ben si­che­rer und ein­fa­cher ma­chen ­kann. In­for­mie­ren Sie sich gern.

APRIL 2020

Kennen Sie schon unser Sanitätshaus?


Unsere Apotheken haben sich zusätzlich im Bereich Reha, Orthopädie und Homecare spezialisiert. Hierzu gehört auch die Abrechnung mit den Krankenkassen.
Besonders stolz sind wir auf "unseren" orthopädischen Schuhmachermeister.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Un­se­re An­ge­bo­te des Mo­nats!


Jeden Monat neu in unseren Apotheken: attraktive Angebote für Sie, orientiert an dem jeweiligen saisonalen Bedarf. Werfen Sie am besten gleich mal einen Blick in unseren aktuellen Flyer, den Sie hier als PDF herunterladen können.


Magazin


Allgemeine Informationen rund um Gesundheit und Wohlfühlen finden Sie in unserem Magazin, das Ihnen täglich neue und aktuelle Beiträge liefert.

Reden und erklären hilft gegen Stress im Kreißsaal




Mit dem Kreißsaal verbinden viele Eltern gute Erinnerungen. Manche aber denken gar nicht gern an die Geburt zurück. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa-tmn - (c)dpa-infocom GmbH

Berlin (dpa/tmn) - Stress, Hektik, Komplikationen: Was einer der schönsten Tage des Lebens sein sollte, war für viele Mütter rückblickend ein Horror, der nachwirkt.


20 bis 50 Prozent aller Frauen weltweit verbinden mit der Geburt ihres Kindes Belastungen, großen Stress oder tragen teilweise ein Geburtstrauma davon. Das berichtet das Aktionsbündnis Patientensicherheit und verweist auf eine Schätzung der Internationalen Gesellschaft für prä- und perinatale Psychologie und Medizin.


Ein Geburtstrauma, das bedeutet für Betroffene langanhaltende Ängste und Ohnmachtsgefühle. Aus Sicht der Ärztin Ruth Hecker ließen sich solche Traumata wohl vielfach verhindern.


Die Vorsitzende des Aktionsbündnis Patientensicherheit ist überzeugt: Eine entscheidende Rolle spielt die Kommunikation zwischen Ärztinnen und Ärzten, Hebammen, Pflegepersonal und den werdenden Eltern.


Die meisten Mütter haben eine klare Wunschvorstellung davon, wie die Geburt ablaufen soll. Im Idealfall klappt dann am Tag der Tage auch alles reibungslos. Doch häufig genug passieren Dinge, die nicht vorherzusehen waren. Und darauf, sagt Hecker, sollten Eltern vorbereitet werden.


Vor der Geburt


«Es ist wichtig, dass im Geburtsvorbereitungsgespräch klar gesagt wird: Es kann zu Komplikationen kommen und dann müssen wir gegebenenfalls schnell handeln», sagt Hecker.


Es sei dann auch ratsam, dass die Fachleute die entspannte Situation des Vorgespräches nutzen, um die möglichen notwendigen Interventionen den werdenden Eltern genauer zu erklären, so Hecker. «Weil das in der Stresssituation nur sehr schwer geht.»


Doch auch die werdenden Eltern selbst sind gefragt: Sie sollten sich im Vorfeld genau informieren, Wünsche zum Ablauf klar äußern und vor allem Fragen stellen, wenn sie etwas nicht verstehen. «Keine Scheu», sagt Hecker: «Fragen, Fragen, Fragen.»


So können beide Seiten, das medizinische Fachpersonal und die Eltern, im Vorfeld zu einer guten Aufklärung beitragen, die im Idealfall dazu führt, dass werdende Mütter mögliche Stresssituationen im Kreißsaal als weniger beunruhigend erleben.


Während der Geburt


Ein weiteres Problem ist laut der Expertin, dass das Fachpersonal während der Geburt manchmal vergisst, gewisse medizinische Entscheidungen der Schwangeren ausreichend zu erklären.


Ein weiteres Problem ist laut der Expertin, dass das Fachpersonal während der Geburt manchmal vergisst, der Schwangeren gewisse medizinische Entscheidungen ausreichend zu erklären.


Etwa, wenn sich ein Arzt zum Ende hin auf den Bauch lehnt, um dem Baby auf den letzten Zentimetern auf die Welt nachzuhelfen. «Wenn eine Situation einen solchen Eingriff erfordert, muss man das auf jeden Fall erklären,» sagt Hecker.


Für werdende Eltern gilt wiederum: Auch in der Hektik der Geburt sollten sie immer nachfragen, wenn sie etwas verunsichert.


Und: Schwangere sollten unbedingt sagen, wenn ihnen bei der Geburt etwas komisch vorkommt oder sie sich nicht gut fühlen, so Hecker. Oft geben sie dadurch Hebammen und Ärzten wichtige Hinweise auf mögliche Probleme, die diese vielleicht noch nicht bemerkt haben. «Das muss vom Fachpersonal dann auch ernstgenommen werden.»


Umfrage: Wie Eltern die Geburt erlebt haben


In einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse KKH geben 26 Prozent der Eltern von Kindern bis zu zwölf Jahren an, dass es während oder unmittelbar nach der Geburt ihres Kindes zu Komplikationen gekommen sei. 73 Prozent verneinten das.


Auch nach dem Vertrauen in das medizinische Personal während der Geburt im Krankenhaus wurde gefragt: Hierauf antworteten 86 Prozent, dass sie Ärztinnen und Ärzten vertraut haben. 13 Prozent gaben indes an, bei der Geburt Sorge und Ängste gehabt zu haben.


© dpa-infocom, dpa:210914-99-211676/2



Autor: Martin Schutt - 14.09.2021